Ambrogi trockenheizen

Ambrogi trockenheizen

Dieser Ambrogi 145 wird demnächst in einem Restaurant in Memmingen eingebaut. Nachdem der Kunde nach dem Umbau möglichst schnell wieder eröffnen möchte, heizen wir den Ofen bereits bei uns am Lager trocken.
Je langsamer ein neuer Ofen trocken geheizt wird desto länger ist üblicherweise seine Lebensdauer.
Die Feuchtigkeit im Boden und der Kuppel des Ofens sollte möglichst langsam austreten. Hier auf dem Foto oben sieht man wie das Material regelrecht schwitzt. Bei einem neuen Ofen sind das einige Liter Wasser die verdampft werden müssen.

Wir legen das Feuerholz bei den ersten Heizvorgängen auf ein altes Brett. Dadurch wird der Ofenboden langsamer erhitzt.

Das Brett mit dem Feuer kann dann an verschiedenen Stellen im Ofen platziert werden um ein gleichmässiges Erhitzen der Kuppel zu erreichen.

Wenn man das Feuerholz von oben entzündet, ist die Rauchentwicklung geringer.

Die Trocknungsfeuerungen wiederholen wir mit steigender Intensität ca. eine Woche lang.
Danach kann dann richtig eingeheizt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.