Welche Temperatur muss ein Pizzaofen haben?

Welche Temperatur muss mein Pizzaofen haben, um darin die perfekte Pizza zu backen? Diese Frage ist sehr wichtig bei der Auswahl des richtigen Ofens und wir hören diese immer wieder von Kunden. Es kursieren die unterschiedlichsten Zahlenwerte im Internet und daher möchten wir heute mal genauer darauf eingehen. In diesem Zuge räumen wir mit einigen Mythen auf.

Um welche Temperatur handelt es sich eigentlich?

Zuerst muss geklärt werden von welcher Temperatur überhaupt die Rede sein soll, denn ein Zahlenwert ohne Angabe der Messstelle ist wertlos. Wir unterscheiden daher zuerst zwischen drei Temperaturen:

  1. Backflächentemperatur
  2. Kuppeltemperatur
  3. Rauchgastemperatur

Die heiße Backfläche zieht die Feuchtigkeit aus dem Teig und macht ihn knusprig, diese Temperaturmessung ist daher essentiell.
Die hohe Kuppeltemperatur sorgt in Zusammenarbeit mit den heißen Verbrennungsgasen, die über die Pizza streichen dafür, dass der Belag schnell auf den Punkt gegart wird. (Siehe dazu auch unser Blogpost zu den unterschiedlichen Feuerungsarten.)
Da die Temperatur der Gase allerdings schwer messbar ist, da sich die Flamme ständig verändert, konzentrieren wir unsere Messung auf die Kuppel.

300°C – 450°C – 485°C – Wer bietet mehr?

Wie bereits erwähnt geistern die unterschiedlichsten Zahlen durch die einschlägigen Foren und Blogs, wobei man manchmal das Gefühl bekommt es handelt sich um einen Überbietungswettbewerb. Dabei liegt es auf der Hand, dass die Pizza auf keinen Fall zu heiß gebacken werden darf, da sie sonst verbrennt.
Die Rauchgase an der Spitze der Flamme erreichen teilweise ungefähr 1000°C, aber natürlich legt man die Pizza nicht direkt in die Flamme. Boden und Kuppel werden durch das Feuer aufgeheizt, bleiben aber deutlich kühler.

Was ist nun die korrekte Temperatur im Pizzaofen?

Um die perfekte Temperatur zum Pizzabacken herauszufinden fragen wir die Experten: Die Associazione Verace Pizza Napoletana (AVPN). Die “Gralshüter” der original Neapolitanischen Pizza verleihen nur Pizzerien, die sich an strenge Regeln halten, das begehrte Zertifikat. Diese Regeln beinhalten nicht nur Angaben zur Herstellung des Teigs, des Belags und der erlaubten Inhaltsstoffe, sondern auch Vorschriften für die Öfen. Die für uns wichtigsten Regeln sind folgende:

  1. Der Ofen sollte mit Holz gefeuert werden (Gas nur im Ausnahmefall)
  2. Die Backfläche muss 380 bis 430°C heiß sein
  3. Die Kuppel muss ca. 485°C haben

(Link zu den kompletten RegelnLink zu den “10 Geboten”)
Bei diesen Temperaturen benötigt die Pizza nur zwischen 60 und 90 Sekunden.

Mit diesen exakten Angaben können wir nun arbeiten. Die Temperatur der Kuppel und der Backfläche können wir mittels eines Infrarot-Thermometers einfach messen. Fest im Ofen verbaute Thermometer sind oftmals ungeeignet, da die Messstelle zu wenig Aussagekraft besitzt.

Zusammenfassung

Wir haben durch unsere Recherche herausgefunden, welche Temperatur die Profis für die Zubereitung von original Neapolitanischer Pizza fordern und können daher die eingangs erwähnte Frage endgültig beantworten:

Welche Temperatur muss ein Pizzaofen haben?

Die Backfläche muss ca. 380 bis 430°C heiß sein
Die Kuppel muss eine Temperatur von ca. 485°C haben

kupinox1 heizen1

Unser Angebot

Alle unsere Pizzaöfen erreichen die geforderte Temperatur, egal ob Sie mit Holz oder Gas heizen.
In untenstehendem Kasten finden Sie eine Auswahl geeigneter Öfen:

Infokasten

Linea Bausätze

ab 467,90 

Pizzaioli

Nicht vorrätig

Clementi

ab 1.213,61 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .